Rohr- Rigolenversickerung

Rigolenversickerung

Eine Rigole ist ein unterirdischer Speicher, dem das abfließende Regenwasser zugeleitet wird und aus dem es nach und nach in den Untergrund versickert. Dabei ist das eingesetzte Speichermaterial die Rigole, (z.B. Kies, Lava...etc.pp ) maßgebend für die Größe (Volumen) des Wasserspeichers. Unterstützend zur Wasserverteilung und zur Erhöhung des Volumens wird in der Regel ein Versickerungsrohr mit einem Durchmesser von ca. 30 cm in die Rigole verbaut.

Das Sicku-pipe® der Fränkischen Rohrwerke hat speziell für diesen Einsatzzweck eine große Wasseraustrittsfläche (>180cm²/m) und erfüllt somit den in der Vorschrift (DWA-A 138 ) geforderten "aureichenden Wasseraustritt" 

Einer Rohr-Rigole sollte immer ein Spül -und Kontrollschacht vorgeschaltet werden. 

 

 

Der Sicku-control® dient dem Zugang zum Rigolenrohr. Über diesen Zugang kann sowohl eine Spülung, als auch eine Inspektion mittels Kamera initiiert werden.


Die kiesfreie Rigole

Das Volumen einer klassischen Kiesrigole ist je nach Kiesart auf max 35%Vol. begrenzt. Durch den Einsatz eines Kunststoff-Füllkörpers kann dieses Volumen auf 95% erhöht werden. Diese deutliche Vergrößerung des Volumens verringert die herkömmlichen Bauweisen (Kiesrigolen) um ca. 2/3. Eine sogenannte Füllkörperrigole findet mehr und mehr Einsatz bei dem Thema der Regenwasserbewirtschaftung 

Rigofill inspect® als Füllkörper bietet u.A. folgende Vorteile:

  • Eine Kamerabefahrung des Inspektionstunnels und somit eine Kontrolle der versickerungswirksamen Fläche und der Vliesumhüllung
  • Hohe Platzersparnis gegenüber Kierigolen. 95% Speichervolumen
  • Spülbarkeit der fast kompletten Füllkörperigole
  • Hohe Stabilität/Festigkeit, dadurch ist ein Einbau auch unterhalb von Verkehrsflächen möglich.  
  • Individueller Einbau durch Baukastensystem.
  • Mehrlagiger und Mehrreihiger Einbauvarianten  

NEU: jetzt auch mit DiBt-Zulassung

Der Rigofill inspect® Block bietet über den integrierten Kanal eine Kontroll -und Revisierbarkeit. Damit hierzu ein Zugang erfolgen kann, sollte ein entsprechender Zugang mittels Systemschacht, dem Quadro-control® gegeben sein.

 

Der Systemschacht passt sich der Einbausituation des Rigofill-inspect® an. Somit kann der Zugang auf die Blockrigole immer gewährleistet werden.